Startseite » Zahlungsverkehr » Was ist ein Scheckkonto bei Amazon usw.? – Aufklärung

Was ist ein Scheckkonto bei Amazon usw.? – Aufklärung

Was ist ein Scheckkonto bei Amazon

Amazon wurde im Jahr 1994 ins Leben gerufen und hat seitdem seine eigene Erfolgsgeschichte geschrieben. Nicht umsonst fürchten kleinere Online-Shops die Konkurrenz des mächtigen Giganten. Denn kaum ein anderes Online-Geschäft ist in der Lage, ein so breites Sortiment anzubieten zu diesen günstigen Preisen. Aber nicht nur das: Denn auch in Bezug auf die Zahlungsmöglichkeiten hat der Gigant einiges zu bieten. Denn Kunden können bequem per Geschenkkarte, Kreditkarte und Co bezahlen. Was es mit den einzelnen Zahlungsarten auf sich hat, soll im Anschluss genauer erklärt werden.

Was ist ein Scheckkonto bei Amazon?

Unter einem Scheckkonto bei Amazon wird das Lastschriftverfahren verstanden, welches über SEPA durchgeführt wird. Im Klartext bedeutet dies: Besitzt der Kunde ein gültiges Bankkonto in einem Land, welches an das SEPA-Lastschriftverfahren angebunden ist, kann ganz bequem per Einzug gezahlt werden. Erstmalig kann hier das Bankkonto während des ersten Bestellprozesses hinzugefügt werden. Notwendig dafür sind die IBAN, die BIC (Swift-Code) sowie Name vom Kontoinhaber.

Dabei wird von Amazon das Konto nur dann belastet, wenn die Ware versandt worden ist. Das bedeutet aber auch, dass bei Einzellieferungen auch Einzelbeträge vom Konto abgehen. Zudem ist es möglich, dass Amazon in bestimmten Fällen die Zahlung per Kreditkarte voraussetzt.

Zahlung per Monatsabrechnung

Daneben besteht auch die Möglichkeit, die Monatsrechnung als Zahlungsart zu wählen. Das bedeutet: Bestellungen, die in einem Monat getätigt werden, müssen in diesem Fall erst Mitte des nächsten Monats bezahlt werden. Diese Möglichkeit besteht dann, wenn der Kunde über eine gültige Rechnungsadresse in Deutschland, Dänemark, Österreich, Finnland, Norwegen, Schweden oder Schweiz verfügt. Für Geschäftskunden steht diese Option jedoch nicht zur Verfügung. Die Zahlungsart kann auch für die Prime-Mitgliedschaft verwendet werden. Allerdings kann sie nicht eingesetzt werden, wenn davon Abonnements, digitale Produkte oder Geschenkgutscheine bezahlt werden soll. Beträgt die Lieferzeit mehr als sieben Tage, steht auch hierfür die Monatsrechnung nicht zur Verfügung.

Geschenkkarten als Zahlungsart bei Amazon einsetzen

Online und in vielen Geschäften können Konsumenten Geschenkkarten erwerben. Diese Geschenkkarten lassen sich online dann als Zahlungsmittel verwenden. Kunden haben die Möglichkeit, von 15 Euro bis 500 Euro Geschenkkarten zu erwerben. Im Kundenkonto kann das Guthaben entsprechend aufgeladen werden, der sich bei getätigten Bestellungen dementsprechend reduziert.

Zahlung per IDEAL

Eine andere Möglichkeit besteht darin, IDEAL als Zahlungsart bei Amazon auszuwählen. Beim Bestellprozess kann diese Zahlungsart ausgewählt werden. Im Anschluss muss die entsprechende Bank gewählt werden. Der Bestellvorgang wird durch „Jetzt kaufen“ abgeschlossen.

Wie das bei diesen Systemen üblich ist, werden Kunden dadurch zum Online-Portal der entsprechenden Bank weitergeleitet. Hier werden die individuellen Zugangsdaten benötigt, damit die Transaktion erfolgreich durchgeführt werden kann. Hier wird vom Kunden nur noch die Bestätigung erfordert, alle anderen Informationen sind bereits im Formular enthalten. Im Anschluss werden die Kunden auf Amazon weitergeleitet. Die Bestellbestätigung wird ihnen dann per E-Mail zugeschickt.

Anders wie im Fall der Abbuchung wird in diesem Fall die Transaktion unmittelbar durchgeführt und nicht erst beim Versand der Ware. Sollten Waren storniert werden, erhalten die Konsumenten dafür eine Erstattung. Zudem sollte beachtet werden, dass diese Option nicht für digitale Produkte, Abonnements und 1-Click-Bestellungen zur Verfügung steht.

Zahlung per Bancontact

Auch Bancontact/ Mister Cash steht Amazon-Kunden als Zahlungsmöglichkeit zur Verfügung. Dabei handelt es sich um einen belgischen Anbieter, der diesen Online-Dienst zur Verfügung steht. Um den Dienst nutzen müssen die Kunden ein Bankkonto haben, welches mit dem Online-Dienst kooperiert.

Auch hier wird die Online-Zahlung während des Bestellprozesses ausgewählt und der Kunde wird Gebeten auf „Jetzt kaufen“ zu gehen. Auch die Bancontact-App kann für die Vorgehensweise eingesetzt werden, damit die Zahlung abgewickelt werden kann. Alternativ können die Daten auch direkt eingegeben werden. Nach der Transaktion wird der Kunde wieder zurückgeleitet und er bekommt eine Bestellbestätigung über die Transaktion.

Auch in diesem Fall steht die Zahlung nicht für digitale Produkte, Abonnements oder 1-Click-Bestellungen zur Verfügung. Und auch hier erfolgt die Bezahlung unmittelbar und nicht erst beim Versand der Ware. Aber eine Erstattung erfolgt, wenn es vorab zu einer Stornierung einer Bestellung gekommen ist.

Fazit:

Ein Schenkkonto bei Amazon ist lediglich die Abbuchung per SEPA-Lastschriftverfahren bei einer kooperierenden Bank. Daneben werden dem Kunden aber auch noch andere Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Zum Beispiel die Kreditkarte, Geschenkkarte, Bancontact oder IDEAL. Wichtig dabei ist, dass nicht auf jedes Produkt jede Zahlungsart verwendet werden kann. So sind für digitale Produkte, Abonnements und 1-Click-Bestellungen bestimmte Zahlungen ausgeschlossen (zum Beispiel IDEAL und Bancontact).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert